Frage nicht, was das Geschick
morgen wird beschließen;
unser ist der Augenblick,
lass uns den genießen!

(Friedrich Rückert)

7.6.06 20:21


Halte immer an der Gegenwart fest.
Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert,
denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit.

Johann Wolfgang von Goethe, 28.08.1749 - 22.03.1832

11.4.06 17:19


Stopft Euren Geist nicht mit unn?tzen Gedanken voll.
Wozu sollte es gut sein, ?ber die Vergangenheit nachzugr?beln
und die Zukunft vorwegzunehmen?
Bleibt in der Einfachheit des gegenw?rtigen Augenblicks.

Dilgo Khyentse Rinpoche

13.8.05 16:10


Der gr??te Verlust f?r das Leben ist das Hinausschieben;
es vertr?umt immer den ersten Tag
und entrei?t die Gegenwart,
indem es auf die Zukunft verweist.
Aber alles, was kommen wird, steht unsicher:
Lebe f?r den Augenblick!

(Seneca)



5.8.05 17:32


Das gr??te Lebenshindernis ist die Erwartung;
Abh?ngig vom Morgen,
verliert sich das Heute.

?ber das,
was in der Hand des Schicksals liegt,
Verf?gst du,

doch das,
Was in deiner Hand liegt,
L?sst du dir entgehen.

Wonach h?lst du Ausschau?
Wonach streckst du dich?
Alles k?nftige ist ungewiss;

Lebe jetzt gleich.


Seneca


22.6.05 19:14


 [eine Seite weiter]
Augen Blicker ~ Dein kostenloses Weblog bei myblog.de!
Gratis bloggen bei
myblog.de